Am vergangenen Wochenende wollten wir mal wieder mit den Ballon den Sonnenaufgang über Dresden fotografieren. Die Freude war besonders groß, da am Sonntagmorgen eine Nebeldecke über der Stadt hing. Wenn diese flach genug wäre, könnte man eindrucksvolle Dresden Fotos machen. Denn dann würden die ganzen Kirchturmspitzen der Stadt durch die Nebeldecke ragen und alles wäre vom Licht der aufgehenden Sonne golden angestrahlt. Das wäre sicher ein geniales Foto dachten wir uns. Da der Nebel aber zu dick war, erteilte die Dresdner Flugsicherung uns leider keine Starterlaubnis. Wir mussten also alles wieder zusammen packen. Aber die Sicherheit geht vor und in einem zu dichten Nebel mit einem Ballon aufzusteigen, der ja bekanntlich auf Sicht fährt, wäre dann zu leichtsinnig gewesen. Also alles richtig gemacht!

Um die dichte des Nebels besser abschätzen und eventuell doch noch ein schönes Foto einfangen zu können, fuhren wir auf dem Heimweg noch einmal zur Bergstation der Schwebebahn. Aber selbst dort oben war alles zu und man konnte außer Nebel nichts sehen. Also ging es wieder runter um auf direkten Wege nach Hause zu fahren. Unser Heimweg führt uns meistens an der Elbe entlang und so sahen wir in Höhe des Friedhofes an der Tolkewitzer Straße, wie der Nebel kurz etwas auflockerte und den Fernsehturm sichtbar machte. Wir erkannten sofort, das je nach Fotostandpunkt, sich die Sonne direkt hinter dem Turm befinden würde. Wir entschlossen uns, das Auto schnell am Straßenrand abzustellen und ein paar Fotos vom Fernsehturm im Nebel zu machen. Dabei musste es so schnell gehen, das wir nicht einmal das Staiv aufbauten sondern alles frei Hand fotografierten. Aber es war ja auch schon hell genug. Einige Minuten später nahm der Nebel wieder zu und die tolle Stimmung ging verloren. Doch wir hatten glücklicherweise ein paar Fotos im Kasten. Das schönste seht ihr nun hier. smile Toll ist auch die junge Frau, welche gerade mit ihrem Hund spazieren ging und die schöne Stimmung genoss.

Damit der Vordergrund in einer sanften Unschärfe verschwindet, öffneten wir die Blende und nutzten etwas mehr Brennweite.

00411

Belichtung: 1/8000 Sekunden, ISO 100, Blende: f2.8, Brennweite: 85mm (Foto kaufen)

 

Pin It on Pinterest

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung der DDpix-Seiten und Services erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr erfahren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen