Dresden zur Goldenen Stunde

12. Jul. 2015 | Dresden von oben, Fotoberichte | 4 Kommentare

Lesezeit ca. 5 Minuten

Heute Morgen klingelte der Wecker mal wieder sehr zeitig. Denn uns erwartete eine weitere Ballonfahrt mit dem Team von Ballon-Sachen.de. Ziel war es, die Dresdner Altstadt zum Sonnenaufgang zu fotografieren. Die Farben die in dieser Zeit auftreten, tragen zu Recht den Namen “Goldene Stunde”. Denn alles , besonders die direkt vom Sonnenlicht angestrahlten Gebäude, erstrahlen in einem sehr warmen goldenen Licht. Der Sandstein der Dresdner Silhouette am Elbufer funkelte in vielen warmen Farbtönen. Heute dauerte die Goldene Stunde laut der App Sun Surveyor von 5:03 Uhr bis 6:23 Uhr. Glücklicher Weise steigen genau zu dieser Zeit in der Regel die Heißluftballons auf. Denn kurz nach Sonnenaufgang sowie vor Sonnenuntergang herrscht der perfekte Wind für eine Ballonfahrt.

Los ging es also gegen 5 Uhr, als wir uns mit dem Ballonpiloten trafen. Neben dem auffällig gelben “Ballon Sachen” Heißluftballon, bauten auch noch Teams von 4 weiteren Ballonen am Dresdner Königsufer auf. Schnell war alles ausgepackt und aufgebaut und die Hülle füllte sich rasch mit Luft. Die Sonne versteckte sich noch hinter einigen Schleierwolken am Horizont, schaute dann aber gegen 5:45 Uhr über die Wolken. Nur wenige Minuten später hoben wir mit unserem Ballon ab.

11855328_1139033492779530_840349442_n

Wenn ihr mal die Chance habt und zeitig aus dem Bett kommt, dann nutzt unbedingt die Goldene Stunde zum fotografieren. Hier habt ihr eine vollkommen andere Lichtstimmung als am Tag und alles wirkt irgend wie noch sehr verschlafen. Die Schatten der einzelnen Gebäude, Bäume oder Menschen – wenn denn schon welche zu dieser nachtschlafenden Zeit zu sehend sind – sind noch sehr lang und das gesamte Foto bekommt diesen ganz besonderen Charme. Nicht ohne Grund gehört diese Zeit zu den perfektesten Fotomomenten. Das gute dabei ist, ihr benötigt nur eure Kamera. Stativ oder Auslösefernbedienung können getrost zu Hause bleiben. Nur ein Grauverlaufsfilter wäre gut, denn so dunkelt ihr den teilweise sehr hellen Himmel etwas ab. Wenn ihr schon einmal zur Mittagszeit fotografiert habt, werdet ihr die Unterschiede während der Goldenen Stunde sofort mitbekommen.

Bereits wenige Meter über dem Boden erfasste der Wind die riesige Ballonnhülle und trieb uns in Richtung Nordwesten. Unsere Kamera klackerte ununterbrochen und wir machten in den ersten Minuten eine Menge Fotos. Die Verfolger am Boden packten alles zusammen und begannen mit der Verfolgung jedes einzelnen Ballons. Die frühe Uhrzeit hatte zur Folge, das wir in der Dresdner Altstadt so gut wie keine Menschen sehen konnten. Auch Autos waren nur sehr wenige auszumachen. Dies sieht man auch auf den Fotos. Nur mit etwas suchen findet ihr einige Frühaufsteher auf den Fotos. 🙂

PIX_9145

Canon EOS 5D Mark III, ISO: 100, Belichtung: 1/250 Sekunden, Blende: f4.0, Brennweite: 65mm

Das obere Foto gibt es auch bei uns im Shop als Poster, Leinwand und vieles mehr!

PIX_9174

Canon EOS 5D Mark III, ISO: 100, Belichtung: 1/250 Sekunden, Blende: f4.0, Brennweite: 65mm

Es gab mehrere interessante und lustige Momente bei dieser Ballonfahrt. Spannend war zum Beispiel, als wir dicht am Dresdner Flughafen vorbei fuhren, uns beim Tower anmeldeten und den Start einer Boeing 737 der Lufthanse Hautnah miterleben durften. Wir hatten den Eindruck, das die Maschine im ersten Teil des Startvorganges besonders steil nach oben gezogen ist, vielleicht weil der Pilot wusste, das sich einige Heißluftballone in unmittelbarer Nähe befanden. Dies sieht man auch auf dem Foto. Die Startbahn ist noch zu sehen und die Maschine hat bereits eine beachtliche Höhe erreicht.

PIX_9214

Die Überfahrt einer Weide mit verschlafenen Kühen brachte einige zum Lachen. Denn es sah schon witzig aus wie die Kühe aufstanden und alle ganz verdutzt gemeinsam zum Ballon hoch schauten. Mit lautem muhen zeigten die Kühe, wer hier der Herr im Revier ist. 🙂 Kurz danach fand der Pilot einen geeigneten Landplatz und wir setzten sanft in der Nähe des Schloß Moritzburges auf.

PIX_9225

4 Kommentare

  1. Sehr schöne Aufnahmen der Goldenen Stunde sind Euch gelungen! Als ich noch aus dem Dresdner Osten in die Innenstadt zur Arbeit fuhr – oft auch mit dem Rad – beobachtete ich, wie vor allem in der Frühjahrs- bzw. Herbstzeit die vergoldeten Turmkugeln zum Leuchten kamen. Es hängt dies ja vom Sonnenstand ab – meist radelte ich gegen 6:30 bis 7 Uhr mit der Sonne im Rücken auf dem Radweg auf die Stadt zu und genoss das Farbschauspiel.
    Herzliche Grüße und weiterhin so schöne Aufnahmen wünscht Angelika Schuster

    Antworten
  2. Ach Dresden… was für eine bezaubernde Stadt, mit großer Geschichte!

    Antworten
  3. echt schade. dresden ist eine so vielseitige und bunte stadt, in jeder hinsicht. euche einseitige sicht der dinge und diese endlose photoshop-stimmung ist einfach nur blass und langweilig. schade, nicht jede stadt hat so ein potenzial. ihr geht einfach nur noch auf nummer sicher und wollt verkaufen – das ist kaum noch zu übersehen.

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Dein Warenkorb