In knapp 24 Stunden ist es soweit, das Jahr neigt sich dem Ende zu. Viele Menschen werden den Jahreswechsel zu Hause oder auf den unzähligen Silvesterpartys verbringen. Doch du kannst das feurige Spektakel auch von einen der vielen Aussichtspunkte rund um Dresden bestaunen.

Da wir auf unseren Fototouren in den letzten Jahren einige interessante Plätze entdeckt und besucht haben, möchten wir dir hier einige Empfehlungen nennen. Vielleicht möchtest du ja sogar die explodierenden Raketen zum Jahreswechsel fotografieren. Unser Fotowissen Artikel zum Thema Feuerwerke fotografieren ist dann sicherlich interessant für dich.

Alle hier genannten Standpunkte eignen sich gut um von dort aus zu fotografieren. Beachte allerdings, dass auch das Wetter mitspielen muss. Es gab auch Silvesternächte, an denen es sehr diesig und neblig war. Von den meisten der genannten Standpunkte würdest du dann nichts mehr von der Stadt sehen.

Bei den letzteren der genannten Standpunkte benötigst du viel Brennweite, denn diese befinden sich 10 bis 15 Kilometer von der Stadt entfernt.

Die 4 beliebtesten Standpunkte in Dresden:

Beginnen wir erst einmal mit den 4 beliebtesten bzw. bekanntesten Standpunkten in Dresden. Dort ist in der Regel zum Jahreswechsel auch einiges los. Daher solltet ihr rechtzeitig vor Ort sein. Sie gehören aber auch zu den schönsten Aussichten der Stadt!

Schwebebahn Dresden:

Die Bergstation der Dresdner Schwebebahn gehört zu unseren liebsten Aussichtsplattformen in Dresden. Sie ist gut zu erreichen und bietet einen grandiosen Blick auf die Stadt. Im Vordergrund strahlt das angeleuchteten Blaue Wunder und im Hintergrund funkelt die Dresdner Innenstadt. Gerade für Fotos ist dieser Standpunkt sehr gut geeignet. Leider ist der Platz dort oben begrenzt. Du solltest also mit viel Menschen und wenig Platz rechnen.

Wenn du allerdings einen Platz gefunden hast und das Wetter mitspielt. Dann kannst du von dort oben am besten die vielen Raketen zum Jahreswechsel fotografieren. Von der Bergstation hat man auch einen schönen Blick auf den Schillergarten. Dort gibt es in der Regel sogar ein proffesionelles Höhenfeuerwerk um 0 Uhr.

Schwebebahn Dresden

Babisnauer Pappel:

Die Babisnauer Pappel steht auf einer Hochfläche südlich von Dresden. Sie ist durch ihre markante Form und dem Standpunkt an dem sie steht weithin sichtbar. Von dort aus hat man einen super Blick auf die Stadt welcher von der Innenstadt bis nach Radebeul oder die Sächsische Schweiz reicht. Die Zufahrt zur Pappel mit dem Auto ist nicht erlaubt, die Parkmöglichkeiten an einer kleinen Stellfläche an der Straße „Alter Postweg“ sind ebenfalls eher begrenzt. Trotzdem findet man in der Regel dort immer einen schönen Platz.

Babisnauer Pappel

Der Aussichtspunkt „Sachsens Hiefel“:

Ein weiterer guter Aussichtspunkt mit einem schönen Blick auf die Stadt Dresden bietet der Stadtteil Dresden Rockau. Am Rand des Schönfelder Hochlands gelegen, kann man von diesem Punkt aus einen weit reichenden Blick über die Stadt genießen.

Sachsens Hiefel

Bismarckturm (Radebeul):

Der Bismarckturm Radebeul ist einer von etwa 145 in Deutschland noch existierenden Bismarcktürmen zu Ehren des Fürstens Otto von Bismarck und eine weitere interessante Anlaufstelle zur Silvesternacht. Von der Aussichtsplattform kann man über Radebeul bis hin nach Dresden blicken.

Wir haben dort vor einigen Jahren Silvester verbracht um Fotos zu machen. Leider ist auch an diesem Standpunkt in der Regel sehr viel los. 

Bismarckturm Radebeul

Etwas unbekanntere Standpunkt:

Durch die Tallage Dresdens, bieten sich im Grunde unzählige Möglichkeiten von oben auf die Stadt herabzublicken. Gerade wenn man Silvester fotografisch festhalten möchte, wünscht man sich einen schönen Blick und nicht allzuviele Menschen. Die folgenden Standpunkte sind zwar nicht vollkommen leer, bieten aber doch etwas mehr „Ruhe“ zum fotografieren.

Ockerwitzer Allee:

Die Ockerwitzer Allee liegt westlich von Dresden im Stadtteil Ockerwitz. Es handelt sich um eine lange ländliche Straße mit einem schönen Blick auf Dresden. Zum Fotografieren ist dieser Standpunkt zwar auch gut geeignet, es verlaufen aber einige Hochspannungsleitungen dort entlang. Es kann also möglich sein, das sich dessen Hochspannungsmaste im Bild befinden. Wenn dir das egal ist, dann ist dieser Standpunkt eine gute Wahl um entspannt zu fotografieren. Durch die Straße kannst du direkt am Auto deine Kamera aufbauen und hast so alles mit dabei.

Ockerwitzer Alle

Hellerhofstraße:

Eher unbekannt aber trotzdem schön ist eine kleine Wiese am Gartengebiet der Hellerhofstraße. Dort ist nur wenig Platz und man muss etwas laufen, der Blick auf Dresden und den Stadtteil Trachau und Pieschen Nord ist aber sehr schön. Durch die umliegenden Wohnhäuser und Gartensparten, wird dort sicherlich etwas los sein. Der Standpunkt ist für nicht Ortskundige aber trotzdem recht unbekannt.

Hellerhofstraße

Otto-Harzer-Straße:

Am „KIM Hotel im Park“ in Dresden Pennrich gibt es ein kleines Feld von dem man einen schönen Blick auf die Stadt hat. Das Auto kann dort gut geparkt werden und es ist auch genügend Platz für genügend Menschen.

Otto-Harzer-Straße

Für mehr Brennweite (Zoom):

In den vergangenen Jahren besuchten wir viele Fotostandpunkte, von denen man einen schönen Blick auf die weit entfernte Stadt hat. Die Standpunkte befinden sich in der Regel mehr als 10-15 Kilometer entfernt und sind daher nur etwas für Fotografen, die ein großes Telezoom mit mindestens 200-400 mm oder sogar 800 mm besitzen. Vorteil an diesen Standpunkten ist in der Regel, dass man dort als Fotograf seine Ruhe hat. Ein großer Nachteil ist, dass das Wetter mitspielen muss und die Luft am Silvesterabend sehr klar sein sollte. Dies ist gerade durch die viele Raketen eher selten der Fall.

Triebenberg:

Der Triebenberg ist mit 384 Metern im Schönfelder Hochland die höchste Erhebung des Stadtgebietes Dresden. Von dort aus hat man einen schönen Blick auf den Dresdner Fernsehturm und die weit entfernt im Tal liegende Stadt. Um die Stadt sehen zu können, muss das Wetter und die Luft ziemlich klar sein. Mit 400-600 mm Brennweite lassen sich dann sicherlich eindrucksvolle Fotos machen.

Triebenberg

Bismarckturm (Cossebaude):

Die 1913 eingeweihte Bismarcksäule in Cossebaude bieten einen weiteren eindrucksvollen Blick auf Dresden. Auch hier ist allerdings eine Brennweite von mindestens 400 mm sinnvoll da sich die Stadt ca. 15 Kilometer entfernt befinden. Klare Sicht ist hierfür natürlich Pflicht.

Bismarckturm Cossebaude

Eichberg:

Von einer Landstraße am Eichberg, hat man einen schönen Blick auf die Dresdner Altstadt. Am Horizont erstreckt sich die Sächsische Schweiz entlang. Auch für diesen Standpunkt benötigt man allerdings klare Luft und mindestens 400 mm Brennweite.

Eichberg

Pin It on Pinterest

Dresden Kalender 2019 Reservierung

Reserviere hier ganz unverbindlich deinen Dresden Kalender 2019. Der Kalender wird vermutlich Anfang September 2018 zum Verkauf stehen. Du erhälst direkt zum Verkaufsstart eine Email von uns und kannst somit als einer der ersten den Kalender bestellen.

ddpix.de setzt Cookies für eine verbesserte Benutzerführung und zur Reichweitenmessung ein. Wenn du die Webseite nutzt, erklärst du dich damit einverstanden. Mehr erfahren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen