Am vergangenen Wochenende entschlossen wir uns, mit Kenny von Lensviews.de & Lars mal wieder einen gemeinsamen Fotoausflug zu machen. Unser Ziel war es, auf den Lilienstein zu steigen und von dessen Gipfel aus den Sonnenaufgang zu fotografieren. Der Lilienstein gehört wohl zu den bekanntesten Bergen in der Sächsischen Schweiz. Mit einer Höhe von 415 Metern ist der Tafelberg von vielen Punkten der Sächsischen Schweiz zu sehen. Durch seine markante Form und die immer weiter wachsende Bekanntheit stellt der Lilienstein das Symbol des Nationalparks Sächsische Schweiz dar.

Als wir gegen 5:30 Uhr am Fuße des Liliensteins ankamen, begann der etwas mühsame Aufstieg. Gegen 6 Uhr hatten wir das schwierigste Stück geschafft, nun befanden wir uns auf einer Höhe von knapp 415 Metern. Bereits am Fuße des Berges hatten wir auf etwas Nebel gehofft, doch was uns oben erwartete, war extrem. Bei völliger Dunkelheit und Sichtweiten von manchmal nur wenigen Metern, tasteten wir uns zum gewünschten Fotostandpunkt. Dieser war trotz einiger Vorplanung nur sehr langsam und schwierig zu erreichen, da uns allen teilweise vollkommen die Orientierung verloren ging. Mit lieber etwas zu viel als zu wenig Abstand zum steilen Abgrund ging es Schritt für Schritt vorwärts.

Auf dem Weg zu unserem Zielort stolperten wir dann noch über Stephan von SkyImages.de, welcher zufällig auch vor Ort war um Zeitrafferaufnahmen zu filmen. Noch immer waren wir völlig vom Nebel eingeschlossen und hofften, dass sich dieser noch verzieht oder zumindest etwas abflacht um den Blick auf den Sonnenaufgang freizugeben. Als dieser zeitlich dann immer näher rückte und wir immer noch in der Waschküche standen, entschlossen wir uns einen “Erkundungstrupp” loszuschicken welcher aus Stephan und Patrick bestand. Sie sollten schauen, ob es irgendwo Stellen gab, wo der Nebel weniger dick ist und wo es sich lohnt ein paar brauchbare Fotos zu versuchen.

Lange sah es aus als würde unser Fotoausflug ins Wasser bzw. eher in den Nebel fallen. Auf der anderen Seite angekommen bot sich dann aber ein völlig anderer Anblick. Wir blickten über eine unter uns liegende, geschlossene Nebeldecke, die durch die aufgehende Sonne  golden angestrahlt wurde. Als wir uns umdrehten, wurde uns schnell klar, warum auf der anderen Seite die Sichtweite gleich null war. Der Nebel wurde genau aus dieser Richtung, aus der wir kamen, an dem Felsen gedrückt und aufgestaut, um dann recht schnell über den Lilienstein hinweg zu ziehen. Wir standen quasi direkt in der Bugwelle des am Lilienstein vorbeiziehenden Nebels. Dass dort vorn starker Wind, extrem geringe Sichtweiten und vergleichsweise kalte Temperaturen herrschten, war nun nicht mehr verwunderlich. Der Rest unserer Truppe packte also die Sachen und machte sich ebenfalls auf den Weg zur anderen Seite.

Jetzt, als wir die vom Wind abgewandte Seite erreicht hatten, sahen wir, wie der Nebel wie ein riesiger Wasserfall ins Tal fiel und dort über Felder und Bäume hinweg zog. So etwas hatten wir noch nie gesehen und wie man uns sagte, sei dies auch ein Naturschauspiel, welches nur selten zu beobachten ist. Zu unserer Gruppe gesellten sich dann noch ein paar andere Hobbyfotografen dazu, leider wissen wir deren Namen nicht mehr, aber vielleicht melden sie sich ja hier.  Wir alle genossen das schöne Naturschauspiel. Ein paar  Leute quatschten miteinander, während die anderen über die Felsen sprangen und fröhlich ihre Fotos machten.

Fototechnisch war es sehr schwierig, da sich die Lichtverhältnisse immer wieder änderten. Die Kontraste zwischen Sonne, Gegenlicht, dem hellen Nebel und dem im Schatten liegenden Felsen waren dann doch zu hoch. Trotzdem ist uns ein Bild gelungen, welches das Schauspiel ganz gut widerspiegelt.

Es zeigt den Wettinerobelisk, wie er von den dicken Nebelschwaden umhüllt wird, die kurz darauf ins Tal hinab sanken. Die aufgehende Sonne erleuchtete die Umgebung schon ausreichend und sorgte für etwas Wärme.

 
  • geographischer Breitengrad des Standpunktes: 50°55’50.65″N
  • geographischer Längengrad  des Standpunktes: 14° 4’56.52″E
  • Höhe über dem Meeresspiegel: 353 Meter
  • Datum zum Zeitpunkt der Aufnahme: 20.10.2012
  • Uhrzeit zum Zeitpunkt der Aufnahme: 08:33 Uhr
  • Fotostandpunkt auf Google Maps anzeigen
  • Erreichbarkeit des Fotostandpunktes: Mittel

 
Hast du Interesse an diesem Foto?

  • Bildnummer: 00228 (Bei Fragen bitte stets angeben)
  • Das Foto ist noch nicht im Shop verfügbar
  • Möchtest du das Foto kommerziell bzw. digital Nutzen? Hier kannst du uns über das Kontaktformular anschreiben.

Vielen Dank für das Interesse an unseren Bildern.

 

Die Verlinkungen der verwendeten Ausrüstungsgegenstände beziehen sich auf Affiliate-Links zu Amazon. Solltest du über einen solchen Link etwas bei Amazon bestellen so bekommen wir eine kleine Provision. Aber du zahlt deswegen keinen Cent mehr.

Eine Menge Zubehör für deinen Fotorucksack findest du bei Amazon – Foto!

Pin It on Pinterest

ddpix.de setzt Cookies für eine verbesserte Benutzerführung und zur Reichweitenmessung ein. Wenn du die Webseite nutzt, erklärst du dich damit einverstanden. Mehr erfahren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen