Am vergangenem Samstag dem 12. Mai 2012 fragte uns Renè von FWK-Art.de ob wir mal wieder Lust hätten ein Feuerwerk zu fotografieren. Nachdem wir erfragten wo und wann das Feuerwerk stattfinden sollte entschlossen wir uns schnell dieses Feuerwerk zu fotografieren. Bei dem besagten Feuerwerk handelte es sich um ein privates Hochzeitfeuerwerk welches gegen 22 Uhr im Hinterhof des Schloss Eckberg abgeschossen werden sollte.

Da wir nicht genau wussten von wo das Feuerwerk genau in den Himmel steigen wird trafen wir schon gegen 20:30 Uhr am Schloss um das gesamte Gelände abzulaufen um einen passenden Standpunkt zu finden. Zu unserer Ernüchterung wurde das Feuerwerk von einem zum fotografieren gänzlich ungeeigneten Ort abgeschossen welcher nah am Schloss und ringserum von hohen Bäumen umgeben war. Ein schönes Feuerwerksmotiv mit der gesamten Größe aller Effekte sowie dem Schloß war bei diesem Standpunkt unmöglich. Wir markierten via Handy den genauen Standpunkt des Abbrenners auf Google Maps und machten uns noch einmal auf die Suche nach einem geeigneten Fotostandpunkt.

Nachdem wir das ganze Gelände erneut abgesucht hatten und immer wieder die Lage des Abrenners, die vermutliche Steighöhe der Effekte sowie die teilweise störenden Bäume begutachtet hatten, entschlossen wir uns die Kamera nah der Zufahrtstraße am Teich des Schlosses aufzustellen.

Die flachen Bodeneffekte hätten wir an diesem Standpunkt leider nicht auf unsere Fotos bekommen, alle höheren Bomben welche in mehreren hundert Metern Höhe explodieren sollten, müssten jedoch locker die Baumspitzen übberragen – zumindest hofften wir das. Da der Vordergrund ziemlich dunkel war und außer einer großen schwarzen Fläche nichts zu erkennen war, belichteten wir etwas länger und leuchtetden den Vordergrund mit unseren hellen Taschenlampen zusätzlich aus. Dieses Bild nutzen wir dann als „Ausgangsbild“ für die Feuerwerkseffekte. Kurz nach 22 Uhr ging es dann los und die ersten Effekte stiegen in den Himmel.

Wie zu erwarten waren sämtliche Bodeneffekte von den hohen Bäumen verdeckt. Alle anderen Bomben explodierten jedoch genau im richtigen Bildausschnitt und somit konnten wir einige gute Bilder vom Feuerwerk samt dem sich davor befindlichen Schloß Eckberg machen. Wie alle Feuerwerke von Mathias Kürbs war auch das am Samstag geschossene Feuerwerk sehr gelungen. Die Effekte passten super und der Standpunkt war jedenfalls für die Zuschauer ideal gewählt. Lediglich der relativ starke Wind oberhalb des Schloßes ließ die meisten Effekte stark nach links abdriften was für unsere Fotos und den gewählten Bildausschnit jedoch ideal war.

Pin It on Pinterest

ddpix.de setzt Cookies für eine verbesserte Benutzerführung und zur Reichweitenmessung ein. Wenn du die Webseite nutzt, erklärst du dich damit einverstanden. Mehr erfahren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen