In den kommenden Wintermonaten erwartet uns ein ganz besonderes Himmelsschauspiel. Der Komet ISON passiert unsere Sonne als sogenannter „Sonnenstreifer“. Aber warum berichtet ein Fotoblog wie unseres über einen Kometen? Der Grund liegt darin, dass ISON sich vermutlich zu einem perfekten „Fotokometen“ entwickeln wird. Denn von Anfang November 2013 bis Mitte Januar 2014 ist er mit bloßem Auge am Himmel zu sehen. Kurzzeitig soll der Komet sogar so hell leuchten, dass er die Helligkeit unseres Vollmondes erreicht. Dies hoffen zumindest unzählige Astronomen.

Was ist ein Komet?

Bei sogenannten Kometen handelt es sich um unzählige kleine Himmelskörper in unserem Sonnensystem. Sie werden auch „schmutzige Schneebälle“ genannt da sie zum größten Teil aus gefrorenem Wasser und darin eingeschlossenem Staub und Steinen bestehen. Mehrere Millionen solcher Kometen kreisen in der sogenannten Oortschen Wolke oder dem Kuipergürtel. Hin und wieder prallen in diesen weit entfernten Zonen unseres Sonnensystems einige Kometen zusammen oder werden durch andere äußerliche Einwirkungen aus ihrer Bahn gerissen. So ging es auch dem erst am 21. September 2012 entdeckten Kometen ISON.

ison

So könnte der Komet über Dresden aussehen. Dies ist natürlich nur eine Bildmontage.wink

Was ist das besondere an Komet ISON?

Da ISON wie alle anderen Kometen aus Eis und Staub besteht, bildet er einen Kometenschweif je mehr er sich unserer Sonne nähert. Die Gaswolke die er dadurch freisetzt können wir dann auf der Erde sehen, bestaunen und fotografieren. Der Schweif kann einen Durchmesser von mehr als 100.000km und eine Länge von mehreren Millionen Kilometern erreichen. Ein einst unentdeckter schmutziger Schneeball verzaubert sich in den kommenden Wintermonaten zu einem unglaublich wunderschönen Himmelsereignis bevor er wieder für hunderttausende oder sogar Millionen Jahre in den tiefen unseres Weltalls verschwindet. Uns erwartet also ein Himmelsereignis was sogar viel seltener als eine totale Sonnenfinsternis ist.

Wann ist der Komet ISON in Deutschland sichtbar?

Mit dem bloßen Auge wird der Komet ab Mitte November 2013 bis Mitte Januar 2014 zu sehen sein. Genau kann man dies jedoch nicht vorhersagen da abzuwarten ist, wie sich der Komet in seiner Helligkeit entwickelt. Am 28.11.2013 wird ISON voraussichtlich seine maximale Helligkeit erreichen. Von diesem Tag an wird der Komet ca. 3 Wochen auffällig am Himmel zu sehen sein. Durch seine Laufbahn am Himmel ist ISON meistens am Tag nah neben der Sonne sichtbar. Allerdings wird strengstens davon abgeraten, mit dem bloßen Auge Richtung Sonne zu blicken! In den Tagen rund um Heiligabend wird der Komet auch Nachts sichtbar sein, allerdings kann an einigen Tagen der helle Mond den Blick beeinträchtigen. Am besten kann man den Himmelskörper vom 4. – 14. Dezember 2013 beobachten. Genauere Informationen zum Kometen ISON findest du auf Komet-ISON.de

Wie fotografiere ich am besten den Kometen ISON?

Besonders an den Tagen, wo der Komet dicht an der Sonne steht, raten wir vom direkten fotografieren ab, da ein direktes hineinblicken in die Sonne deine Augen irreversibel verletzten wird. Auch deine Kamera bzw. dessen Sensor kannst du damit beschädigen. In den Abend bzw. Nachtstunden ist dass fotografieren und beobachten gefahrlos möglich. Um den Komet zu fotografieren, benötigst du auf jeden Fall ein Stativ. Die Blende sollte maximal geöffnet sein. Um störendes Bildrauschen zu vermeiden, solltest du den ISO Wert niedrig halten. Je nach Helligkeit musst du mehrere Sekunden belichten. Um den gesamten Schweif aufs Bild zu bekommen, kann es sein dass du bis zu einer Minute belichten musst. Da der Schweif vermutlich sehr groß ausfallen kann, ist es auch nicht schlimm wenn du kein Tele oder Zoom Objektiv besitzt. Ein normales Weitwinkel Objektiv sollte auch brauchbare Ergebnisse liefern.

Ob alle Vermutungen wirklich so eintreffen, wird sich im Winter zeigen. Wir werden auf jeden Fall alles mit unserer Kamera festhalten.

Leider hat der Komet ISON den Weg um die Sonne nicht überstanden. Die Hitze der Sonne war so extrem, das der Komet sich dadurch fast vollständig aufgelöst hat. Auf einen Weihnachtsstern müssen wir darum leider weiterhin warten.

Quelle: http://www.komet-ison.de/komet-ison.htm

Pin It on Pinterest

ddpix.de setzt Cookies für eine verbesserte Benutzerführung und zur Reichweitenmessung ein. Wenn du die Webseite nutzt, erklärst du dich damit einverstanden. Mehr erfahren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen