Sonnenaufgang auf der Festung Königstein

24. Sep. 2012 | Blog, Fotoberichte | 3 Kommentare

Lesezeit ca. 3 Minuten

Am Montagmorgen hatten eine Handvoll Fotografen die Möglichkeit, den Sonnenaufgang von der Festung Königstein aus zu fotografieren. Es kam dazu, weil einige (Hobby-)Fotografen, unter anderem auch wir, bei der Festungsverwaltung anfragten, ob es nicht einmal möglich sei, vor den regulären Öffnungszeiten zum morgendlichen Sonnenaufgang auf das Festungsgelände zu kommen um von dort einige Fotos zu schießen. Die Verantwortlichen fanden diese Idee so gut, dass sie kurzerhand einen Wettbewerb starteten. Das Projekt “Early Bird” war geboren. Alle Interessenten konnten sich mit einem Bild bewerben und aus allen Teilnehmern wurden dann einige herausgesucht. Wir hatten das Glück dabei zu sein und möchten euch heute ein Foto von diesem Tag zeigen.

Bereits um 4 Uhr klingelte bei uns der Wecker und nur 20 Minuten später machten wir uns auf den Weg nach Königstein. Dort trafen wir uns mit 3 anderen Hobbyfotografen sowie 2 Mitarbeitern der Festung. Pünktlich um 6 Uhr ging es dann mit dem Fahrstuhl in schwindelerregende Höhe. Die Festung Königstein ist mit einer Fläche von rund  9,5 Hektar die größte Bergfestung Europas und liegt inmitten des Elbsandsteingebirges auf einem 240 Meter hohen Felsplateau. Ihre massiven Steinwände erreichen teilweise eine Höhe von 42 Metern und im Herzen der Anlage bohrt sich der zweittiefste Brunnen Europas ins Felsgestein. Mit ihren enormen Ausmaßen und der beeindruckenden Größe kann diese Festung stolz den Titel der größten Bergfestung Europas tragen.

Da wir uns nur mit einem Foto beworben hatten, durfte nur einer von uns Fotos machen. Darum begab sich Marcel auf Motivjagt während Patrick im Auto wartete. Noch bevor die Sonne am Horizont aufging, machten wir uns auf den Weg um das Festungsgelände zu erkunden. Nachdem ich das halbe Gelände abgelaufen hatte, entschied ich mich, die massiven Festungsmauern im goldenen Licht der aufgehenden Sonne zu fotografieren. Der sonst reichlich aufredende Nebel tauchte an diesem Morgen leider nicht auf. Somit ging eine Menge Stimmung verloren. Nachdem ein paar Motive im Kasten waren, ging es bereits wieder runter und wir machten uns auf den Weg zur Arbeit.

 
  • geographischer Breitengrad des Standpunktes: 50°55’4.82″N
  • geographischer Längengrad  des Standpunktes: 14° 3’36.70″E
  • Höhe über dem Meeresspiegel: 335 Meter
  • Datum zum Zeitpunkt der Aufnahme: 24.09.2012
  • Uhrzeit zum Zeitpunkt der Aufnahme: 06:59 Uhr
  • Fotostandpunkt auf Google Maps anzeigen
  • Erreichbarkeit des Fotostandpunktes: Sondergenehmigung nötig
 
Hast du Interesse an diesem Foto?

  • Bildnummer: 00225 (Bei Fragen bitte stets angeben)
  • Das Foto ist nicht im Shop verfügbar
  • Möchtest du das Foto kommerziell bzw. digital Nutzen? Hier kannst du uns über das Kontaktformular anschreiben.

Vielen Dank für das Interesse an unseren Bildern.

 

Die Verlinkungen der verwendeten Ausrüstungsgegenstände beziehen sich auf Affiliate-Links zu Amazon. Solltest du über einen solchen Link etwas bei Amazon bestellen so bekommen wir eine kleine Provision. Aber du zahlt deswegen keinen Cent mehr.

Eine Menge Zubehör für deinen Fotorucksack findest du bei Amazon – Foto!

3 Kommentare

  1. Naja leider kann es nicht immer Nebel geben, aber so ein Sonnenaufgang ist doch auch immer wieder was anderes.

    Ich finde euer Bild super! Das ist auch ein sehr schöner Blick von da, welcher sogar am Tage sehr schön aussieht. Finde es ja gut, das jeder andere Bilder hat ist ja immer langweilig wenn dann 5 mal die gleichen Bilder auftauchen.

    Das einzige was man vielleicht ändern könnte (da hat man aber halt fotografisch keinen Einfluss drauf) ist diese übelst unfotogene Antenne 🙂 aber die lässt sich ja mit zwei Klicks entfernen. Auf jeden Fall kommt die Festungsmauer richtig genial zur Geltung! Der Bildaufbau ist auch sehr gut gewählt und die Gegenlchtsituation haste auch gut gemeistert 🙂

    War auf jeden Fall nen toller Tag, fande es von der Festung super, das man es welchen ermöglicht etwas früher da oben zu sein.

    Und ich glaube die Bilder sind da eine gute Werbung, noch einmal bei Nebel da zu sein.

    Gruss Rico

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Dein Warenkorb