Unterwegs in Sachsen – Teil 1

12. Jun. 2021 | Fotoberichte | 3 Kommentare

In den vergangenen Wochen waren wir wieder häufig im östlichen sowie südlichen Bereich von Sachsen mit unserer Kamera unterwegs. Grund war wie in den beiden letzten Jahren wieder der Auftrag von SachsenEnergie. Wir freuen uns jedes Jahr aufs Neue für das Unternehmen schöne sächsische Orts zu fotografieren. Das diesjährige Thema war “Verbindungen, Symbiosen und Zusammenspiele”. Angelehnt an die Fusionierung von DREWAG und ENSO. Eine Auswahl der Bilder schafft es dann in den jährlich neu erscheinenden Kalender. Noch nie haben wir im Blog hier darüber berichtet. Die schönsten Fotos sind es aber unserer Meinung nach Wert auch hier gezeigt zu werden. Daher gibt es heute den ersten Teil mit einigen Fotos die bei diesem Auftrag entstanden sind.

Los ging es in diesem Jahr erst Anfang Mai. Der Zeitplan war sehr straff, deshalb nutzten wir jede freie Minute um fotografieren zu gehen. Leider war das Wetter im Mai hauptsächlich eher schlecht. Wir versuchten aber dass beste daraus zu machen.

Lohmener Klamm

Am 8. Mai nutzten wir den klaren Himmel, um den Sonnenaufgang an der Lohmener Klamm zu fotografieren. Das sich noch in Betrieb befindliche Wasserkraftwerk im Niezelgrund ist ein historisches Kleinwasserkraftwerk am Fluss Wesenitz. Das Kraftwerk ging bereits im Jahre 1910 in Betrieb. Durch die vielen Niederschläge in den vergangenen Wochen hofften wir auf eine Menge Wasser in der Klamm. Zudem rechneten wir zu dieser Jahreszeit mit viel Moos an den Steinen. Mit wärmeren Temperaturen und mehr Sonnenlicht wuchert das Tal im laufe des Jahres sehr schnell zu. Da es aber erst Anfang Mai war, hatten wir noch einen schönen Blick auf die Klamm und die vielen vom Moss bedeckten Steine.

Lohmener Klamm

Um das fallendes Wasser noch mehr zur Geltung zu bringen, nutzten wir einen ND Filter aus unserem NiSi Filterset. Somit konnten wir das Bild bei einer Blende von 11 und einem ISO Wert von 100 ganze 120 Sekunden belichten. Die lange Belichtungszeit sorgte für einen schön verschleierten Wasserfall und eine glatte Wasseroberfläche. Damit die Steine im Wasser besser sichtbar werden, schraubten wir auf den Filterhalter zusätzlich noch einen Polarisationsfilter drauf der ebenfalls in unserem NiSi Filterset enthalten ist.

Der Filter sorgt bei einer richtige Ausrichtung dafür, dass Spiegelungen im Wasser minimiert werden. Man kann dann die vielen Steine unter der eigentlich stark reflektierenden Wasseroberfläche erkennen. Der Polfilter war an diesem Morgen perfekt für unser Motiv geeignet. Das Foto machten wir mit unserer Canon EOS R und dem Canon EF 16-35mm 1:2,8L III USM Objektiv.

Lohmener Klamm

Als die Sonne weiter oben am Horizont stand machten wir dann noch das oben zu sehende Foto. Auch hier nutzten wir den Polfilter sowie den ND Filter für einen schöneren Wassereffekt. Die vom Moos bedeckten Steine bekamen ein schönes Streiflicht durch die aufgehende Sonne.

Regenbogen über Dresden

Das wechselhafte Wetter Anfang Mai sorgte oft für eine schöne Stimmung am Himmel. Die Sonne kam und ging und wechselte sich mit intensiven Niederschlägen ab. Am Abend des 16. Mai riss der Himmel am Horizont auf während ein starker Regenschauer über der Dresdner Altstadt zog. Die untergehende Sonne sorgte dann für einen spektakulären Regenbogen direkt über der Stadt. Nur sehr selten haben wir einen so intensiv strahlenden Regenbogen bisher bewundern können.

Regenbogen über Dresden

Bei diesem Foto wählten wir einen ISO Wert von 100, stellten die Blende auf f 2.8 und die Belichtung auf 1/250 Sekunden. Diese Einstellungen sorgten dafür, dass der Regenbogen in seiner gesamten Schönheit auf dem Foto strahlen konnte. Der Regenbogen bildete eine perfekte Symbiose aus Regen und Sonnenlicht. Thema erfüllt!

Windmühle Kottmarsdorf

Am 22. Mai ging es dann zur Windmühle in Kottmarsdorf. Die Bockwindmühle befindet sich im kleinen Örtchen Kottmarsdorf und wurde im Jahre 1843 erbaut. Sie steht auf dem 435 Meter hohen Pfarrberg und wurde 100 Jahre lang als Getreidemühle verwendet. Auch an unserem Tag an der Mühle war das Wetter mal wieder sehr wechselhaft. In der einen Minute schien noch die Sonne, in der nächsten Minuten schüttete es wie aus Eimern. Trotzdem nutzten wir die freie Zeit um ein paar Fotos zu versuchen. Als wir in Kottmarsdorf ankamen, war das Wetter dann zum Glück perfekt.

Windmühle Kottmarsdorf

Der Raps blühte im Mai auf vielen Feldern in Sachsen. Auch an der Windmühle gab es ein hell strahlendes gelbes Rapsfeld. Wir fühlten uns ein bisschen wie in Holland als wir einen schönen Fotostandort suchten. Nach einem kleinen Spaziergang positionierten wir die Kamera direkt am Rand des Rapsfeldes und machten dieses Foto von der Windmühle und dem daneben stehendem Müllerhaus welches ursprünglich als Wohngebäude für den Müllermeister und seiner Familie diente.

Rakotzbrücke

Von 2017 bis Anfang 2021 wurde die Rakotzbrücke saniert. Seit einigen Wochen sind die Bauarbeiten nun beendet und man kann sie wieder besuchen. Wir nutzten das schöne Wetter Anfang Juni um der Rakotzbrücke einen kleinen Besuch abzustatten. Da wir mit vielen Fotografen und Touristen rechneten, wollten wir die Brücke zum Sonnenaufgang besuchen. Dafür machten wir uns bereits um 3 Uhr morgens auf den Weg.

Rakotzbrücke

An der Brücke angekommen, suchten wir uns schnell einen geeigneten Fotostandort. Wenige Minuten später kamen weitere Fotografen und es wurden immer mehr. Daher machten wir relativ zügig unsere Fotos und packten wieder zusammen.

Wir waren in den vergangenen Wochen noch an vielen anderen Orten. Einige davon zeigen wir euch dann im zweiten Teil unserer Sachsen Tour. Ihr könnt gespannt sein…

3 Kommentare

  1. Nach langem mal wieder sehr sehr schöne Fotos, einfach toll. Ich freue mich schon auf den zweiten Teil

    Antworten
    • Ja wir nehmen uns immer vor wieder aktiver zu sein und dann wird es doch nicht. Aber jetzt wollen wir wirklich immer mal paar kleine Blogbeiträge schreiben. 🙂 Bald folgt Teil 2 vom Auftrag.

      Antworten
      • Wie gesagt, ich freue mich mich schon auf den zweitenTeil und andere Beiträge hier im Blog, zumal ich immer noch nicht bei Facebook oder Instagramm bin, da bin ich konsequent altmodisch 🙂 Ich kann aber gut nachvollziehen, dass man sich da auf das eine oder andere mehr konzentriert weils schneller ist und mehr Menschen erreicht. Ich verfolge euch hier jedenfalls auch weiterhin mehr oder weniger regelmäßig. Macht weiter so. Gruß aus dem sonnigen und heißen Hamburg.

        Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

0
0
Dein Einkaufswagen
Dein Einkaufswagen ist zur Zeit noch leer. Vielleicht magst du das ja ändern...Shop betreten
Calculate Shipping