Der Große Mond…

Der Große Mond…

Die kleineren Diskussionen auf Facebook zu unserem letzten Mondfoto haben wir nun zum Anlass genommen, die Ganze Sache mal etwas detaillierter zu erklären. Wie kommt dieser Große Mond auf unserer letzten Aufnahme zustande und warum ist er eigentlich auch ohne Fake so groß? Das möchten wir euch nun hier einmal ausführlich erklären. Die Aufnahme des Mondaufganges vom Mittwoch dem 16. April 2014 entstand von einem der 173 noch vorhandenen Bismarcktürmen in Deutschland. Glücklicher Weise befinden sich allein 3 davon in der Dresdner Region. Es gibt also mehr Bismarcktürme in unserer Region als von den meisten vermutet. Unser Foto entstand von der Aussichtsmöglichkeit inkl. Bismarckturm in Cossebaude. Bevor unsere Fototour begann, mussten wir aber erst einmal auf diesen Standpunkt kommen. Geplant war so ein Mondaufgangsfoto nämlich schon lange und als wir sahen, dass dieser Abend einer ohne Wolken und mit klarer Luft war, begann die Planung.

(mehr …)

Warum HDR? – Und wieso kommt es bei so vielen Fotos zum Einsatz?

Warum HDR? – Und wieso kommt es bei so vielen Fotos zum Einsatz?

In den letzten Wochen und Monaten sieht man es auch bei uns immer häufiger, Landschaft oder Architekturaufnahmen und manchmal sogar Porträtfotos besitzen diesen gewissen Stil, welcher den Bildern mehr Dynamik, Sättigung, Klarheit und Struktur verleiht. Bei den meisten Bildern wird dies durch ein HDR erreicht.  Was aber eigentlich ist ein HDR und warum nutzen so viele Fotografen ein HDR? Dies möchten wir heute mal aus unserer Sicht erklären. HDR oder HDRI steht für „High Dynamic Range (Image)“ und wird als ein Bild mit hohem Dynamikumfang oder auch als Hochkontrastbild bezeichnet. Durch die immer weiter und fast nur noch ausschließliche zur Anwendung kommende Digitalfotografie findet das HDR mehr und mehr Anhänger. (mehr …)

Wie entsteht dieser Sternschnuppeneffekt?

Wie entsteht dieser Sternschnuppeneffekt?

Der ein oder andere hat es sicherlich gemerkt. In den letzten Wochen haben wir uns wieder vermehrt dem Thema Sternspurenfotografie gewidmet. Doch es blieb nicht nur bei den “normalen” Spuren, wir wollten diesmal etwas Neues ausprobieren. Herausgekommen sind 2 Fotos bei denen die Spuren wie unzählige Sternschnuppen aussehen. Seit der Veröffentlichung der beiden Fotos erreichen uns nun täglich ein paar Fragen via Mail oder Facebook, in denen gefragt wird, was das genau für ein Effekt ist, ob es etwas künstliches am Himmel war oder wie solche Spuren entstehen. Heute möchten wir euch dies mal genauer erklären.https://www.ddpix.de/wp-includes/js/tinymce/plugins/wordpress/img/trans.gif (mehr …)

Tierfotografie, Tipps und Tricks

Die Tierfotografie stellt höhere Anforderungen an den Hobbyfotografen und Digitalkamera, als dies beispielsweise bei der Fotografie von Menschen der Fall ist. Auf dem Markt sind unterschiedliche Kameras erhältlich, von der kompakten Kamera für den Hobbyfotografen bis hin zur Profi Spiegelreflexkamera. Ein Preisvergleich für Digitalkameras lohnt sich also in jedem Fall. Speziell bei der Tierfotografie ist große Geduld erforderlich, bis sich das zu fotografierende Tier in der Pose befindet, die ein schönes Bild möglich macht. Dabei spielt aber auch das Handwerkszeug, eben die Ausstattung der Digitalkamera, eine wichtige Rolle, denn das schönste Motiv kann durch schlechte Belichtung oder andere Fehler beim Fotografieren an Reiz verlieren. (mehr …)

Lichtmalerei (Lightpainting) – Tipps und Tricks

Oft gesehen und versucht, die Lichtmalerei* – auch Lightpainting genannt. In diesem Artikel möchten wir speziell auf die Lichtmalerei eingehen und dir einige Tipps und Tricks zum Thema Lichtmalerei (Lightpainting) aufzählen. Wir gehen auf die wichtigsten Grundlagen ein und geben dir einige Ideen, sodass du Dich selbst in diesem Themengebiet der Fotografie mal versuchen kannst. Denn das malen mit Licht erfordert viel Fantasie, Fingerspitzengefühl, räumliches Vorstellungsvermögen sowie Zeit. Doch es lohnt sich, denn Lightpaintings machen einfach eine Menge Spaß. Nach und nach wird dieser Artikel mit weiteren Tipps und Tricks ergänzt.
(mehr …)

Feuerwerk fotografieren – Tipps und Tricks

Feuerwerk fotografieren – Tipps und Tricks

Nicht nur in der Silvesternacht, sondern das ganze Jahr hindurch, erleuchten Feuerwerke den Nachthimmel. Sei es zu Stadtfesten, Veranstaltungen oder Jubiläumsfeiern, ein Feuerwerk ist immer ein krönender Abschluss. Gern werden die farbenprächtigen Effekte am Himmel festgehalten, doch nicht immer gelingen die Fotos so wie es vom Fotografen gewünscht ist. Das Fotografieren von Feuerwerken ist eine künstlerische Herausforderung und wenn du die wichtigsten Dinge beachtest, kann dabei auch nichts schiefgehen. In diesem Artikel möchten wir auf die Grundlagen der Feuerwerksfotografie eingehen und dir Tipps und Tricks geben, wie das Spektakel auch fotografisch ein voller Erfolg wird. Reichen dir die normalen Fotos nicht, so findest du am Ende des Artikels auch noch einige Informationen sowie Tipps & Tricks zum richtigen filmen eines Feuerwerkes.

(mehr …)

Lichtspuren

Lichtspuren

Jeder kennt es, werden Bilder länger belichtet erscheint alles was sich bewegt unscharf. Bewegende Lichtquellen hinterlassen eindrucksvolle Streifen. Und genau aus diesen Umständen kann man reizvolle Bilder zaubern.Was du benötigst sowie welche Dinge du beachten solltest erklären wir dir in diesem Artikel. Wie bei allen Motiven bei denen es wenig Licht gibt, benötigst du auch für das Fotografieren von Lichtspuren ein festen und sicheren Stand deiner Kamera. Am besten eignet sich hierfür ein Stativ welches dafür sorgt das keine Verwacklungen auf das Bild übertragen werden. Hast du kein Stativ zu Hand so hilft auch eine Mauer oder sonstiger fester Untergrund auf dem du deine Kamera auflegen kannst. Ein Stativ ist jedoch immer die bessere Wahl. (mehr …)

Die Blaue Stunde berechnen

Die Blaue Stunde berechnen

Die Blaue Stunde gehört zu den spannendsten Zeiten in der Fotografie und beschreibt die Zeit zwischen  der Dämmerung des Sonnenuntergangs und der nächtlichen Dunkelheit sowie die Minuten vor dem Sonnenaufgang. Die Blaue Stunde zaubert ein tiefblaues Licht in den Himmel welches perfekt mit der Umgebung harmoniert. So sind zu diesem Zeitpunkt beispielsweise die Beleuchtungen von Städten bereits eingeschaltet, der Himmel ist jedoch noch nicht sehr dunkel und erstrahlt in einem tiefblauen Licht welches sich auch auf die Umgebung überträgt. In diesem Zeitraum lassen sich sehr gute Nachtaufnahmen machen da das Motiv eine gleichmäßige Helligkeit aufweist und trotzdem die Romantik einer Nachtaufnahme herüber kommt. Auch wenn es möglich ist, die Blaue Stunde ziemlich genau abschätzen zu können, gibt es im Internet einige Seiten welche es ermöglichen die optimale Zeit zu berechnen. Wir haben dir hier mal die besten „Rechner“ aufgelistet. (mehr …)

Landschaftsfotografie – Tipps und Tricks

Landschaftsfotografie – Tipps und Tricks

Die Landschaftsfotografie ist ein weiteres großes Themengebiet der Fotografie. Hierbei wird die Schönheit der Natur festgehalten. Je nach Tages bzw. Jahreszeit haben Landschaften ihren besonderen Reiz. So ist ein Foto welches im Winter entstanden ist an demselben Ort im Frühjahr nicht wiederzuerkennen. Bei der Landschaftsfotografie* gibt es wie bei allen Themengebieten in der Fotografie einiges zu beachten. Wir möchten dir hier eine Zusammenfassung der wichtigsten Fakten sowie einige Tipps und Tricks zur Landschaftsfotografie anbieten.

(mehr …)

Unser Rezept für bessere Bilder

Soeben stieß ich auf Fotoholiker, dem Blog von Julia Stern auf eine interessante Frage. Sie fragt, wie denn das Fotorezept der einzelnen Leser sei. Denn jeder Fotograf, ob er es beruflich oder nur als Hobby macht besitzt eine Sammlung an Wissen und hat bestimmte “Rezepte” um aus einem Motiv ein gelungenes Foto zu zaubern. (mehr …)

Die 7 wichtigsten Grundregeln für gelungene Nachtaufnahmen

Die 7 wichtigsten Grundregeln für gelungene Nachtaufnahmen

Auf DDpix existiert bereits ein ausführlicher Artikel über die Nachtfotografie. Da dies jedoch sehr viel Text ist möchte ich Euch heute die 7 wichtigsten Grundregeln im Bereich der Nachtfotografie nennen. Denn wenn du bereits die wichtigsten Grundregeln beachtest steht der nächste Fototour bei Nacht nichts mehr im Wege und auch die Ergebnisse werden dann zu deiner vollsten Zufriedenheit sein.

Nutze einen möglichst niedrigen ISO Wert wie ISO100 oder ISO50:

Der ISO Wert gibt die Lichtempfindlichkeit des Bildsensors an, je höher der eingestellte Wert um so Höher ist die Empfindlichkeit des Sensors. durch eine höhere Empfindlichkeit steigt jedoch auch das Rauschen auf dem Bild. Als Rauschen werden Störungen im späteren Bild bezeichnet. durch einen niedrigen ISO Wert wird dieses Rauschen stark reduziert allerdings verlängert sich auch die Belichtung um ein vielfaches. Aus diesem Grund kommen wir zu Punkt 2. (mehr …)

Die Glaskugel als Blickfang

Die Glaskugel als Blickfang

Seit wir vor mehr als einem halben Jahr das Foto “Gekugeltes” in unsere Galerie geladen haben bekamen wir einige Anfragen wie wir das ganze genau gemacht haben und ob die Bildbearbeitung schwer war. Aus diesem Grund möchten wir Euch heute mal eine Anleitung geben. Das Prinzip ist denkbar einfach und hat nicht viel mit Bildbearbeitung zutun. Denn die Kugel auf dem Bild wurde nicht nachträglich ins Bild eingefügt sondern war tatsächlich vor Ort vorhanden. (mehr …)

Unser Kalender ist da! Jetzt kaufen